28. Juni 2018, Medienmitteilung Winterthur:agil-mobil

 
PPVO-Vorlage des Stadtrates – markante Verschlechterung gegenüber Entwurf 2017

Mit der Volksabstimmung vom Oktober 2015 hat das Winterthurer Stimmvolk ein klares Votum für eine arbeitsplatzfreundliche, liberale und entwicklungsfähige PPVO abgegeben. Dieser Vorgabe ist mit der neuen Version nur teilweise Rechnung getragen und wir hoffen, dass der Gemeinderat in seiner Beratung den Volksentscheid respektiert. mehr

 

Den neuen Entwurf der PPVO 2018 sowie ergänzende Unterlagen finden Sie in unserem Dossier "Parkplatzverordnung".



20. November 2017, Medienmitteilung Winterthur:agil-mobil

 

PPVO Version 2017 - gute Vorlage mit Verbesserungspotential

Der heute publizierte Vorschlag des Stadtrats zur neuen Parkplatzverordnung (PPVO2017) bildet eine gute Grundlage für die Diskussion im Parlament. Nach der deutlichen Abfuhr der PPVO2015 durch das Winterthurer Stimmvolk ist das Ziel, eine ausgewogene, für alle Verkehrsteilnehmer akzeptierbare Vorlage zu erarbeiten. Damit dies möglich ist, braucht es nach der öffentlichen Vernehmlassung auch im Grossen Gemeinderat konstruktive Diskussionen und eine klare Lösungsorientierung aller Interessengruppen.  mehr

 

Den neuen Entwurf der PPVO 2017 sowie ergänzende Unterlagen finden Sie in unserem Dossier "Parkplatzverordnung".



28. April 2017, Landbote

 

Eine Stadt sieht blau

50 Fraken Jahresgebühr und Zettel für die Besucher: Darauf müssen sich die Winterthurer mit dem neuen Parkregime einstellen. In Seen und Töss gibt es noch keine einzige blaue Zone mit Anwohnerbevorzugung. Das sich sich bald ändern. mehr



21. Oktober 2015, Winterthurer Zeitung

 

Winterthur erteilt der PPVO eine klare Absage

Die Stimmbürger lehnten die Parkplatzverordnung (PPVO) klar ab. Chris-toph Magnusson, Leiter Komitee PPVO-Nein, zeigte sich über das Wahlresultat hoch erfreut. mehr


21. Oktober 2015, Stadtanzeiger

 

Parkplatzverordnung versenkt

Die Vorlage zur neuen Parplatzverordnung ist mit 60,1 Prozent NEIN-Stimmen abgelehnt worden. mehr


19. Oktober 2015, Landbote

 

Volk beerdigt Parkplatzverordnung

Mit einem Nein-Anteil von knapp über 60 Prozent ist die neue Parkplatzverordnung gerstern an der Urne klar gescheitert. mehr


6. Oktober 2015, Stadtanzeiger

 

Breite Allianz gegen die PPVO

Die Mehrheit der im Winterthurer Gemeinderat vertretenen Parteien, der Stadtrat, die Jungparteien und diverse Winterthurer Organisationen und Verbände sagen Nein zur PPVO. mehr


29. September 2015, Stadtanzeiger

 

Die Parkplatzverordnung trifft alle

In der Parkplatzverordnung geht es um viel mehr als nur um Parkplätze. Mit einer ideologischen Planwirtschaft sollen die Einwohner zum Umstieg auf ÖV, Velo oder Fussmarsch gezwungen werden. mehr


8. September 2015, Landbote

 

Planwirtschaft ist keine Lösung

Die neue Parkplatzverordnung (PPVO) ist nicht geeignet, die Herausforderungen der Winterthurer Verkehrspolitik zu lösen. mehr


8. September 2015, Landbote / Leserbrief

 

Wo kein Verkehr, da keine Arbeit
Lesen Sie hier den Leserbrief von Bert Hofmänner im Landboten. mehr

1. September 2015, Stadtanzeiger

 

Nein zu Gebührenwucher bei Freizeitanlagen

Die vom Stadtrat eingeführten Gebühren bei Sportanlagen der öffentlichen Hand führen bereits zu Ärger bei der Bezahlung. Geht es nach der geplanten Parkplatzverordnung, [...] mehr


18. August 2015, Stadtanzeiger

 

Nein zur staatlichen Bevormundung und zur Gebühren-Abzocke

Gemäss neuer Parkplatzverordnung sollen in Winterthur private und öffentliche Parkplätze nicht mehr nach den Bedürfnissen der Bevölkerung erstellt sondern planwirtschaftlich festgelegt und massiv reduziert werden. mehr


Juli 2015, Artikel HAW aktuell

 

Keine Arbeitsplatzfeindlichen Regulierungen für Winterthur

Um den Abstimmungskampf gegen die neue Parkplatzverordnung (PPVO) zu gewinnen, braucht es eine geeinte Front aus Politik und Wirtschaft mit guten, sachlichen Argumenten. mehr



11. Juni 2015, Medienmitteilung Stadtrat

 

Volksabstimmung zur "neuen Parkplatzverordnung"

Der Grosse Gemeinderat hat am 13. April 2015 die Vorlage «Neue Parkplatzverordnung» (PPVO) beschlossen. Gegen diesen Beschluss wurde das Behördenreferendum ergriffen. Deshalb findet nun am 18. Oktober 2015 eine Volksabstimmung statt. Der Stadtrat empfiehlt den Stimmberechtigten, die Vorlage abzulehnen. Seiner Ansicht nach ist sie in der vorliegenden Fassung für das Gewerbe zu einschränkend. mehr



10. Mai 2011, Landbote

 

Lob und Tadel für das Gesamtverkehrskonzept - das Verkehrskonzept spaltet die Parteien

Nach Ablauf der Vernehmlassungsfrist zum neuen Gesamtverkehrskonzept liegen die Forderungen der Parteien und der Verbände auf dem Tisch. mehr



10. Mai 2011, NZZ

 

Konsens hört beim Auto auf

Den öffentlichen Verkehr ausbauen wollen alle, aber beim motorisierten Individualverkehr hört der Konsens auf. mehr



9. Mai 2011, Top Online

 

Kritik und Lob an Winterthurer Gesamtverkehrskonzept

Die Bürgerlichen sind mit den Visionen des Winterthurer Stadtrates in Sachen Verkehr nicht zufrieden. mehr



30. November 2009, Landbote / Leserbrief

 

Staumeldungen schaden eben dem Ruf der Stadt

"GLP will zwei Sitze gewinnen" - Landbote vom 7. November. Gemäss diesem Artikel fordert Michael Zeugin, Winterthur müsse auch als Werkplatz an Bedeutung gewinnen [...] mehr



19. November 2009, Landbote / Leserbrief

 

Bundesrat wirkt unglaubwürdig

Vor einigen Tagen hat das Uvek das Programm zur Engpassbeseitigung auf Nationalstrassen vorgestellt. mehr



18. November 2009, Winterthurer Zeitung

 

Bundesrat verkennt Dringlichkeit

Erst 2013 soll die Planung des Ausbaus der A1 bei Winterthur an die Hand genommen werden.  mehr



13. November 2009, Landbote

 

Enttäuscht vom Bundesrat

Der von bürgerlichen Parteien und Automobilverbänden gegründete Verein "agil-mobil" äussert in einer Medienmitteilung seine "massive Enttäuschung" darüber, dass der Bundesrat [...]  mehr



30. Oktober 2009, Landbote

 

Bedüfnisse abklären

Der Verein "Winterthur: agil-mobil" äussert in einer Medienmitteilung sein Bedauern über eine Aussage des Stadtratskandidaten Nicolas Galladé.  mehr



17. April 2009, Landbote

 

InKürze - Bericht über die GV Winterthur: agil-mobil

Der von bürgerlichen Parteien und Automobilverbänden gegründete Verein "Winterthur: agil-mobil" hat sich an seiner Generalversammlung [...] mehr



27. März 2009, Landbote

 

Fleissige Lobby für die Südostumfahrung

Beim Bund und beim Kanton weibelt der Stadtrat weiter emsig für mehr Strassen, die die Innenstadt entlasten. mehr



23. Januar 2009, Landbote

 

Aussprache zum Thema Verkehr

Der Stadtrat hat den Verein "Winterthur: agil-mobil" zu einer Aussprache getroffen. Ziel war es, die verkehrspolitischen Differenzen und Gemeinsamkeiten auszuloten [...] mehr



13. Dezember 2008, Landbote

 

Autolobby kritisiert Fahrplan der Stadt

Die Bauprojekte am Bahnhof würden falsch gestaffelt, kritisiert die Autolobby.  mehr



12. Dezember 2008, Landbote

 

Standstreifen jetzt bewirtschaften

Wie die vorgestern publizierte Verkehrsstatistik zeigt, übersteigt der Verkehr auf der Autobahn zwischen Ohringen und Töss an zahlreichen Tagen die Kapazitätsgrenze.  mehr



28. November 2008, Landbote

 

Für Bus, Bahn und einen Bypass

Der Stadtrat richtet den Fokus verstärkt auf den öffentlichen Verkehr, und er will die Planung der Südostumfahrung neu aufrollen.  mehr



21. Oktober 2008, Stadtanzeiger

 

Ein Verein macht vorwärts

Um Winterthurs Anliegen in Verkehrsfragen noch besser vertreten zu können, haben sich Parteien und Verbände zu einem Verein zusammengeschlossen.  mehr



18. Oktober 2008, Landbote

 

Mehr Geld für Strassen und Bahn

Eine bürgerliche Verkehrslobby, die sich neu formiert hat, will das Strassennetz ausbauen und in den öffentlichen Verkehr investieren. Ein Verkehrsexperte hält das für keine kute Idee: Kompromisse behinderten eine wirksame Verkehrspolitik. mehr



18. Oktober 2008, Landbote

 

Strassen auf Wunschzettel

Die Bürgerlichen und die Mitteparteien fordern mit den Gewerverbänden eine andere Verkehrspolitik. mehr



17. Oktober 2008, Artikel Tagesanzeiger

 

Neuer Verein für besseren Verkehr in Winterthur

"Wegen der angeblich verfehlten Verkehrspolitik in der Region Winterthur hat sich in der Eulachstadt eine neue politische Organisation formiert. Sie heisst «Winterthur: agil - mobil» und fordert eine «gemeinsame Winterthurer Verkehrspolitik». mehr